2011 - Ostsee - Aero Club Nürnberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:




Vatertagsausflug einmal anders

Seit Jahrzehnten ist es Tradition, dass Piloten des ACN zusammen auf Vatertagsausflug gehen. Seitdem ich – Alfred – dabei bin, sind dies in der Regel drei Flugzeuge mit je drei Piloten über vier Tage. Optimal, wenn man pro Tag drei Legs fliegt. Diesmal war alles anders. Gerhard, unser Tourleader, lag im Krankenhaus, einige andere Piloten waren ebenfalls verhindert und der verbleibende Rest hatte jeweils eine andere Himmelsrichtung im Kopf – typisch Pilot! Oder?

Aber am 2.6. – dem spätesten kalendarischen Vatertagsdatum in diesem Jahrhundert – war es dann doch geschafft, die KU (eine PA28) mit Wilhelm, Elfriede, Bernd und Hildegard, die UE (ebenfalls eine PA28, allerdings mit Glascockpit), mit Jürgen, Wolf und Peter und die CK (eine C172) mit Günther und mir starteten hintereinander auf der 10 Richtung Norden. Richtig gelesen! Zwei Frauen beim Vatertagsausflug dabei.

Anflug auf den Flughafen von Roenne (EKRN) auf der Insel Bornholm in Dänemark

Eindrehen in den Endanflug

Der erste Pilotenwechsel war in Spremberg-Welzow, dann der zweite in Güttin auf Rügen; kurz Kaffee und Kuchen für uns und AVGAS für die Maschinen und dann ab über die Ostsee nach Bornholm. Die erste Belastungsprobe: Hochsaison, keine Reservierung, zwei Doppel- und fünf Einzelzimmer. Wir kamen auf Anhieb unter. Das Radisson BLU war uns nicht nur eine gute Herberge, man gewährte uns auch noch die Teilnahme zum seit Wochen ausgebuchten Fischbuffet! Nach unserer übereinstimmenden Meinung einem der besten aller Zeiten. Ein nächtlicher Stadtbummel schloss den Tag ab. Ausschlafen und am Freitag der deutschen Ostseeküste entlang bis Lübeck – bei schönstem Wetter in Flughöhe 2000 ft MSL alles inbegriffen: zwei Viermast-Ra-Segler, Dampflockzüge, die AIDA diva im Rostocker Hafen – schön anzusehen von oben.

Hafen von Rostock mit der Aida

Lübeck war Tankstopp und Verpflegungspunkt, Knacker und Kartoffelsalat, trotz aller Gerüchte, ohne EHEC. Zweiter Stopp war in Porta Westfalica, ein sehr schöner Platz. Am frühen Abend erreichten wir unser Tagesziel an der Mosel – Koblenz. Unsere zweite Bewährungsprobe stand uns bevor:Bundesgartenschau und ein Bundestreffen mit 10.000 Schützenköniginnen aus ganz Deutschland. Und wir wieder kein Quartier! Wolf löste dies souverän: Eineinhalb Stunden nach der Landung hatten wir alle ein Zimmer in Dieblich, einem kleinem Winzerort am letzten großen Moselbogen. Fantastisches Essen im Hof des Kellereihotels unterhalb der Steilhanglagen.

Die "Teilnehmerrunde"

Am Samstag entschlossen wir uns, aufgrund der Wetterlage, nicht weiter nach Frankreich zu fliegen, sondern zurück nach EDDN. Günther und ich franzten uns durch das Rheintal – Loreley inklusiv – nördlich am Charlie- Luftraum von Frankfurt vorbei über Würzburg zurück nach Nürnberg. Ankunft nach elf Stunden Gesamtflugzeit, rechtzeitig vor Beginn des Hagels am Nachmittag. Ein gemeinsames Mittagessen im Clubheim beschloss unseren Vatertagsausflug. Es war ein sehr schöner Fliegerausflug - aber Vatertag mit zwei Frauen und ohne Gerhard, Lothar und Heiner? Wir haben noch was nachzuholen – noch in diesem Jahr!

Carl Wolf

 
Aero Club Nürnberg e.V. - Flughafenstr. 100
90411 Nürnberg - Tel. +49 911 3651860
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü